Mallorca vom All aus betrachtet. | ESA

0

Erstmals seit Tagen ist die sehr hohe Sieben-Tage-Inidenz auf Mallorca, den Nachbarinseln und im Rest von Spanien leicht zurückgegangen. Das spanische Gesundheitsministerium meldete am Freitagabend 845,77 Fälle pro 100.000 Einwohner. Am Vortag waren es noch 860,95 gewesen.

Was ganz Spanien anbelangt, so ging die Inzidenz von 1381,80 auf 1305,68 zurück. Ob hier ein Trendwende beginnt, ist allerdings noch nicht abzusehen.

Die hohen Ansteckungsraten gehen offenbar auf die neuartige Omikron-Variante. Diese verursacht lichtere Krankheitsverläufe, Geimpfte verspüren eher geringe Symptome.

Ähnliche Nachrichten

Im Vergleich zum Rest des Landes stehen die Balearen recht gut da. Nur in Andalusien ist die Lage mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 626,1 besser. In Deutschland betrug diese 303,4.