Berüchtigt und unsicher: Son Banya. | Ultima Hora

0

In Palma de Mallorca hat am Montag ein Groß-Prozess gegen 72 Angeklagte begonnen, die in der Elendssiedlung Son Banya mit Drogen gehandelt haben sollen. Für jeden werden von der Staatsanwaltschaft zwischen viereinhalb und elf Jahre Haft gefordert. Insgesamt geht es um 490 Jahre und Strafzahlungen in Höhe von 16 Millionen Euro.

Die Angeklagten gehören vier verschiedenen Clans an. Sie sollen mit den Drogen auch in den Palma-Vierteln La Soledad und Virgen de Lluc gedealt haben, und dies zwischen Anfang 2017 und April 2018, als die Festnahmeaktionen erfolgten.

Ähnliche Nachrichten

Es soll 30 Verkaufsorte für die verbotenen Substanzen gegeben haben. Vor den Verhaftungen waren 72 Wohnungs- und Hausdurchsuchungen durchgeführt worden.