Blick auf Artà. | Ultima Hora

0

Als erster Ort auf Mallorca und den Nachbarinseln darf sich die Gemeinde Artà "Slow City" nennen. Das gleichnamige, seit 1999 existierende italienische Netzwerk verlieh die Auszeichnung jetzt an den auch bei Deutschen beliebten Urlaubsort im Insel-Nordosten.

Der Verein namens "Cittàslow" wird inspiriert von der Slow-Food-Bewegung. Hauptziele sind die Verbesserung der Lebensqualität in Orten und das Verhindern der Vereinheitlichung und Amerikanisierung von Städten, in denen Franchise-Unternehmen dominieren.

Ähnliche Nachrichten

Die Unterstützung und Betonung von kultureller Diversität und den eigenen und speziellen Werten des Ortes und ihres Umlandes sind ebenfalls zentrale Cittàslow-Ziele. Im weiteren Sinne kann Cittàslow dem Trend der sogenannten Slow-Bewegung (vgl. Entschleunigung) zugerechnet werden.