Die National-Polizei begab sich umgehend zum Bahnhof um den Verdächtigen zu identifizieren. | UH

Die National-Polizei wurde am vergangenen Freitag auf Mallorca zu Palmas Bahnhof "Intermodal" an der Plaça d'Espanya gerufen, weil sich ein 50-jähriger Mann einem Teenager-Mädchen genähert hatte, sie anschließend über ihren Wohnort ausfragte und schließlich mit den Worten: "Ich bin von der italienischen Mafia, komm mit mir und tu, was ich sage" bedrohte.

Das verängstigte Mädchen wand sich nach der Drohung umgehend an Passanten und einige Busfahrer. Diesen Moment nutzte der Mann zur Flucht. Das zur Hilfe gerufene Sicherheitspersonal konnte den mutmaßlichen Täter jedoch auf der oberen Rolltreppe kurz vor dem Verlassen des Bahnhofes stellen und festhalten.

Während der Sicherheitsbeamte und der Festgehaltene auf den Streifenwagen warteten, drohte ihm der Mann ebenfalls mit Vergeltung durch die italienische Mafia. Wörtlich soll er gesagt haben: "Weißt du nicht, wer ich bin? Ich habe genug Geld, um dein Leben zu ruinieren. Ich werde dich mit Branntkalk bestreuen und tief vergraben.“

Ähnliche Nachrichten

Als die Beamten schließlich eintrafen, ließ sich der Mann ohne Gegenwehr festnehmen. Weil er keine Vorstrafen hat und einen festen Wohnsitz in Sóller nachweisen konnte, wurde er wieder freigelassen. Die Gewerkschaft der Sicherheitskräfte fordert in dem Zusammenhang erneut eine Aufstockung des Sicherheitspersonals, um den Bahnhof und die Umgebung besser kontrollieren zu können.