Francina Armengol und Miquel Cabot legten den Grundstein für den Bau der Sozialwohnungen (Foto: ultima hora)

1

Die Gemeinde von Marratxí soll im Jahr 2023 über 34 neue Sozialwohnungen verfügen. Die Gebäude sollen durch staatliche Förderungen auf Grundstücken, die von der Stadtverwaltung von Marratxí abgetreten werden, errichtet werden.

Den Grundstein hierfür legte die Balearen-Präsidentin Francina Armengol am Montag im Beisein der Präsidentin des Inselrats, Catalina Cladera, und dem Dezernenten für Wohnungsbau, Miquel Cabot (PSOE).

Der Bau an der Calle Juli Ramis soll mit drei Millionen Euro vom Staat gefördert werden. Armengol bedankte sich für die Bereitstellung der Bauflächen und fügte dem hinzu, dass es das Ziel sei bis zum Ende der Legislaturperiode 64 Prozent mehr Sozialwohnungen bereitzustellen. Noch nie seien so viele errichtet worden wie derzeit.

Bei dem Bauvorhaben in Marratxí sollen 12 Unterkünfte entstehen. Ferner werden 22 Wohnungen in einem neuen zweistöckigen Gebäude bereitgestellt.