Die illegale Party fand im Park von Mondragó statt (Foto: última hora)

0

Ein französischer Staatsbürger hat die von der Umweltministerin verhängte Geldstrafe bezahlt, die gegen ihn wegen illegen Partys verhängt wurde. Im Juni des vergangenen Jahres soll er unrechtlich eine Feier am Strand von es Carbó und eine weitere im Nationalpark von Mondragó veranstaltet haben.

Ähnliche Nachrichten

Der Stadtrat für Umwelt, Miquel Mir, erinnerte daran, dass "zwei Sanktionen vorgeschlagen wurden, eine für die Installation eines Projektors am Strand von es Carbó und die andere für die Veranstaltung eines Bootsfestes in Mondragó".Die vorgeschlagene Strafe im ersten Fall soll bei 1000 € gelegen haben.

Da der französische Staatsbürger das Bußgeld freiwillig gezahlt habe, habe er eine 40-prozentige Ermäßigung erhalten . Die zweite Strafe soll bei 7000 Euro liegen - und weil sie gegenüber einer Privatperson verhängt wurde, niedriger ausfallen würde als bei einem Unternehmen. Die Feiern des Franzosen fanden in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni im Meeresgebiet von Mondragó und am 24. Juni in es Carbó statt.