Die Polizei verfolgte den Flüchtigen durch Palmas Stadtviertel Foners. (Symbolbild) | UH

0

In den Morgenstunden des vergangenen Mittwochs hat die Nationalpolizei in Palma einen jungen Mann festgenommen, der zuvor in einem gestohlenen Fahrzeug versucht hat, einer Verhaftung zu entgehen.

Die Beamten bemerkten bei einer nächtlichen Streife ein Fahrzeug, dass sich verkehrswidrig in die falsche Richtung einer Einbahnstraße bewegte. Als die Polizisten mit Blaulicht und Sirene versuchten, den Fahrer zum Anhalten zu bewegen, gab der 21-Jährige Gas und unternahm zahlreiche Anstrengungen, seine Verfolger abzuschütteln.

Ähnliche Nachrichten

Dabei missachtete er nicht nur unzählige Verkehrsregeln, sondern gefährdete durch eine halsbrecherische Fahrweise auch Passanten. Im Zuge der Verfolgungsjagd durch Palmas Stadtviertel Foners verlor der Mann schließlich die Kontrolle über das in Manacor bereits als gestohlen gemeldete Fahrzeug und prallte mit der Vorderradaufhängung gegen einen Bordstein. Diese brach und zwang den Flüchtigen, sein Fahrzeug nach weiteren 300 Metern zurückzulassen. Er floh zu Fuß weiter und konnte schließlich gestellt werden.

Wie sich später herausstellte, war der Eigentümer des Autos am Vorabend Opfer eines Raubüberfalles geworden, bei dem ihm Handy und Autoschlüssel entwendet wurden. Davon, dass sein Auto gestohlen worden war, hatte er allerdings erst durch die Polizeibeamten erfahren.