Ein seltener Anblick: Das Rathaus von Palma im Dunkeln. | Emilio Queirolo

0

Auf Mallorca wurden am gestrigen Samstag um 20.30 Uhr die Lichter ausgeschaltet. Die Kathedrale, das Rathaus von Palma, das Schloss Bellver, Hotels und andere Gebäude standen im Zuge der "Earth Hour" eine Stunde lang im Dunkeln. Diese „Stunde der Erde“ wurde weltweit begangen, um in Anbetracht des Klimawandels auf die Notwendigkeit hinzuweisen, die Gewohnheiten beim Energieverbrauch zu ändern.

Die wichtigsten Gebäude Palmas waren von dieser symbolischen Geste betroffen. Auch Unternehmen wie die Banca March und private Haushalte schlossen sich der Aktion an. Der Flughafen Palma nahm bereits im fünften Jahr an dieser Initiative teil. Am Airport ging für eine Stunde die Außenbeleuchtung an der Fassade der Abfertigungshalle aus.

Ähnliche Nachrichten

Die „Earth Hour“ ist eine weltweite Klimaschutzaktion. Sie wurde 2007 vom World Wide Fund for Nature (WWF) ins Leben gerufen und findet seitdem alljährlich im März statt.