3

Am Montag hat die Stadträtin für Sicherheit, Joana Adrover, eine Kampagne zur Kontrolle von exzessivem Tourismus vorgestellt. Eine neue Verordnung sieht unter anderem Strafen bis zu 600.000 Euro für den Verkauf von Alkohol an Minderjährige vor.

Ähnliche Nachrichten

Adrover legte auch detailliert dar, dass Werbung für alkoholische Getränke auf öffentlichen Straßen und in privaten Einrichtungen zu vermeiden sei. Auch der Verkauf von Alkohol auf öffentlichen Straßen kann bis zu 3.000 Euro geahndet werden. Des Weiteren sind Trinkgelage und andere Ansammlungen von Personen verboten. Sie werden in der Verordnung als schwere Vergehen definiert. Das gilt auch für das sogenannte "Balconing", also das Balkonspringen, sowie Feste auf Partybooten.

Die Stadt Palma will den Exzesstourismus an der Playa schon seit Jahren eindämmen. Neben dem Bau von Luxushotels, die in der Regel kein einschlägiges Publikum anziehen, wurde mit Werbekampagnen darauf hingearbeitet, die Zahl dieser Urlauber möglichst niedrig zu halten.