Beamte der Nationalpolizei im Einsatz (Archivfoto). | Ultima Hora

0

Beamte der spanischen Nationalpolizei haben in Palma de Mallorca einen Firmeninhaber festgenommen, der Arbeitnehmer ohne Arbeitserlaubnis angestellt und diese menschenverachtend behandelt sowie ausgebeutet haben soll. Es handelt sich laut einer Pressemitteilung der Polizei um den Betreiber einer Schweißerei.

Den Angaben zufolge wurde gegen den Mann seit Anfang April ermittelt. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, seine Mitarbeiter mehr als zehn Stunden pro Tag beschäftigt zu haben. Sie verfügten nicht über eine Krankenversicherung und wurde kontinuierlich beleidigt. Die Löhne wurden nicht immer vollständig ausgezahlt.

Ähnliche Nachrichten

Nachdem alle Beweise zusammengetragen worden waren, erfolgte der Zugriff durch die Einheit "Ucrif".