Das beschlagnahmte Rauschgift. | Ultima Hora

0

Acht Angeklagten, die 600 Kilogramm Kokain auf einer Yacht nach Mallorca schmuggeln wollten, ist dieser Versuch jetzt vor einem Gericht in Palma teuer zu stehen gekommen. Sie wurden zu insgesamt 29 Jahren Haft und Geldstrafen in Höhe von 1,2 Milliarden Euro verurteilt.

Die geständigen Angeklagten wollten im Oktober 2018 von der französischen Karibikinsel Martinique aus auf dem 13,4 Meter langen Schiff namens "Kayros" eine Ladung des Rauschgifts nach mallorca bringen. Das Schiff wurde monatelang für den Transport präpariert.

Ähnliche Nachrichten

Im Mai 2019 startete dann der Kokain-Schmuggel, doch die Guardia Civil fing den Segler vor Málaga ab. In Paketen mit dem Logo des Luxuskofferherstellers Louis Vuitton wurde Kokain im Wert von 100 Millionen Euro gefunden.