Dieses Nebelband verunsicherte am Freitag die Anwohner in Port de Sóller.

0

Eine Wolke auf Abwegen? Ein Brand? Ein sonderbarer weißer, nebelartiger Dunst, der am späten Freitagvormittag über Port de Sóller gezogen ist, hat die Anwohner in dem beliebten Hafenort auf Mallorca verunsichert. Mehrere Menschen meldeten sich beim Mallorca Magazin, um von ihren Beobachtungen zu berichten.

So sah der plötzlich auftretende Nebel von den Tramuntanagipfeln aus.

Demnach sei plötzlich eine Art Wolkenband vom Meer direkt über die Häuser weggezogen und habe sich zunächst über den Ort, anschließend über die naheliegenden Hügel gelegt. Damit einhergegangen sei ein plötzlich einsetzender kalter Wind. "Das war wirklich gruselig, ich kann mir nicht erklären, was das war", so eine erschrockene Anwohnerin gegenüber MM.

Ähnliche Nachrichten

Aber: Das staatliche spanische Wetteramt Aemet gibt auf MM-Anfrage Entwarnung: "Bei diesem Phänomen handelt es sich um einen für das Frühjahr nicht ungewöhnlichen, plötzlich auftretenden Küstennebel", erklärt Bernat Amengual, Meteorologe der Aemet-Delegation auf den Balearen.

"Wenn die Luft auf dem Land warm, das Meer aber noch kalt ist, kann ein solcher Nebel zu jeder Tages- und Nachtzeit plötzlich auftreten." Auf dem Satellitenbild von Freitagvormittag sei zu sehen, dass an der Tramuntana-Küste die Wahrscheinlichkeit dafür derzeit hoch ist. "Es wird dann zwar nicht wirklich kälter, aber die Tatsache, dass weniger Sonne auf den Ort fällt und die Luft feuchter wird, vermittelt den Bewohnern das Gefühl, dass es kälter wird."