So sieht der umstrittene Pool aus. | Ultima Hora

4

Der wohl umstrittenste Swimmingpool auf Mallorca, das direkt an der Küste liegende Becken des Verlegers Pedro J. Ramirez, muss weg. Das "Tribunal Supremo", das oberste Gericht der Balearen, entschied, den Einspruch gegen das Urteil einer niedrigeren Instanz gegen die Abrissverfügung nicht anzunehmen.

Der Zeitungsverleger ("El Mundo") hatte den Pool vor seiner Villa an der Costa dels Pins im Nordosten von Mallorca auf die Küstenfelsen bauen lassen. Dieses Gebiet ist aber kein Privatgrund, sondern wird von der Küstenschutzbehörde Spaniens verwaltet. Dennoch gelang es Ramirez, im Jahr 2001 eine 60 Jahre dauernde Erlaubnis zu erwirken. Diese wurde jetzt annulliert.

Ähnliche Nachrichten

Das Verfahren in der Swimmingpool-Angelegenheit war von Umweltschützern initiiert worden. Das Becken befindet sich auf einer Fläche von 350 Quadratmetern.