0

Ein von EasyJet durchgeführter Flug von London Gatwick nach Menorca ist an diesem Sonntag aufgrund einer falschen Bombendrohung notgelandet.

Offiziellen Angaben zufolge wurde das Flugzeug nach Aktivierung des Notfallprotokolls von einem F18-Kampfflugzeug der spanischen Luftwaffe zum Flughafen Mahón eskortiert.

Bei der Ankunft auf dem Flughafen sperrte die Guardia Civil einen Bereich ab, damit das Flugzeug landen konnte. Am Boden angekommen, wurden die Passagiere aufgefordert, auszusteigen und sich nacheinander zu identifizieren. In der Zwischenzeit untersuchte die Sprengstoffhundestaffel der Guardia Civil das gesamte Gepäck im Flugzeug.

Schließlich stellte sich der Bombenalarm als falsch heraus. Mittlerweile hat die Polizei einen 18-jährigen Briten festgenommen. Dieser soll die falsche Bombendrohung in den sozialen Netzwerken geteilt haben.

Aktualisiert um 12.19 Uhr