Die Kanarischen Insel sind von dunklem Lavastein geprägt. | Marcin Jozwiak/PEXELS

Die Dokumentation "Lava, Höhlen, Höhenrausch – Eine Reise in die Seele Spaniens" wird an diesem Mittwoch, 20. Juli, ab 23 Uhr auf Phoenix ausgestrahlt.

Monika Brömmer wohnt in einer Höhle. Die Architektin hat sich in Guadix in Andalusien niedergelassen und lebt dort – wie viele Bewohner früher – in einer Berggrotte. Ein ganzes Stadtviertel von Guadix besteht aus diesen Höhlen, die im 15. Jahrhundert gegraben wurden – als Behausungen für die vielen neuen Bewohner, die damals in die Stadt kamen.

Birgit und Joachim Knodt sind vor der Lava geflohen, die der Cumbre Viejo auf La Palma ausgespuckt hat. Ihr Haus steht noch, ist aber unter Asche begraben. Jetzt beginnen sie aufzuräumen. Aber das Leben auf der Insel ist nicht mehr dasselbe. Der wochenlange Vulkanausbruch hat mehrere Ortschaften auf La Palma komplett zerstört, viele Bewohner stehen vor dem Nichts. Schicksal einer Insel, die man „La Bonita”, die Schöne, nannte.

Die Reportage bietet auch einen Einblick in die Trinkwasser-Ressourcen von Andalusien und zwei Weltkulturerbe-Städten, die weniger bekannt sind. Außerdem wird in der Dokumentation ein Blick auf die Energiepreise und Essgewohnheiten geworfen.