Beamte der Guardia Civil hatten das Tier tot aufgefunden. Die Ermittlungen laufen. | Alejandro Sepúlveda

Beamte der Guardia Civil ermitteln derzeit einen Fall von schwerer Tierquälerei in Marratxí. Auf dem Grundstück eines Bauernhofes in Pòrtol war an diesem Donnerstag eine Hündin tot aufgefunden worden.

Ersten Ermittlungen zufolge soll das Tier ohne Wasser und Futter in der prallen Sonne angebunden gewesen sein. Ein Mann, der in der Nähe des Fundortes arbeitete, entdeckte den leblosen Körper des Hundes. Derselbe Zeuge alarmierte auch die Polizei.

Beim Eintreffen der Beamten konnte nur noch der Tod des Hundes festgestellt werden. Das Tier hatte sich scheinbar mit seinem Halsband stranguliert. Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen.