0

Der Sonntag und die kommende Woche stehen ganz im Zeichen des Hochsommers. Wegen Höchstwerten bis 39 Grad am Sonntag und 40 Grad am Montag hat das balearische Wetteramt Aemet für beide Tage die zweithöchste Warnstufe Orange ausgerufen. Sie gilt für das Zentrum und den Norden der Insel, die Zone reicht also von der Küste von Pollença bis Capdepera.

In den übrigen Regionen Mallorcas gilt nach wie vor Warnstufe Gelb mit Höchstwerten bis 38 Grad. Die Sonnen wird in den kommenden Tagen weiterhin aus einem nahezu wolkenlosen Himmel scheinen. Bis zur Wochenmitte sind zudem leichte Temperaturanstiege möglich. Die nächtlichen Tiefstwerte liegen mindestens über 20 Grad.

Aufgrund der Hitze und der anhaltenden Trockenheit hat das balearische Umweltministerium vor extremer Waldbrandgefahr gewarnt. Das Verbrennen von Gartenabfällen ist ohnehin untersagt, aber auch Ausnahme-Genehmigungen in ausreichendem Abstand zu Waldgebieten wurden nun außer Kraft gesetzt, bis vorerst 1. August. Diese Verbote könnten je nach Bedarf verlängert werden.

Ähnliche Nachrichten

Das Ministerium appellierte daran, bei Tätigkeiten in Gärten, auf der Finca und in der Landwirtschaft alle Arbeiten zu unterlassen, bei denen Funken entstehen könnten. Behördenchef Miquel Mir rief ferner dazu auf, in Gebieten mit Pflanzenwuchs nicht zu rauchen und auch keine Abfälle zu hinterlassen, die sich entzünden könnten. Das gilt auch für Glasscherben oder Flaschen, die je nach Sonneneinstrahlung wie ein Brennglas wirken können.

Unter dem Motto "ni 1 foc al bosc!" (Nicht ein Feuer im Wald!) wurde die Bevölkerung zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen. Wer Rauch in der Landschaft, insbesondere in Waldgebieten entdecke, solle unverzüglich die Notrufrufzentrale 112 verständigen.

Die Angst vor Waldbränden sitzt tief in der Bevölkerung, seit im Jahre 2013 aus Unachtsamkeit eines Mannes, der am Dorfrand von Andratx gerillt hatte, mehr als 2400 Hektar Wald in Flammen aufgingen. Damals hatten zeitweise 750 Anwohner in Sicherheit gebracht werden müssen.