Eine Fähre der Gesellschaft GNV. | Ultima Hora

0

Auf einer Fähre der italienischen Gesellschaft Grandi Navi Veloci (GNV) zwischen Valencia und Palma de Mallorca sind in der Nacht zum Montag unhaltbare Zustände festgestellt worden. Dutzende Passagiere mussten auf dem Boden nächtigen, weil die Firma ihnen wegen eines kurzfristigen Fahrplanwechsels nicht die gebuchten Sitze oder Kabinen zur Verfügung stellen konnte.

Man habe weder Wasser oder Essen angeboten bekommen, sagten einige Betroffene dem Lokalmedium www.mallorcadiario.com. Angesichts der großen Unzufriedenheit seien sogar die Beschwerdezettel ausgegangen. Selbst Rollstuhlfahrer und Senioren hätten keine Kabine bekommen.

Ähnliche Nachrichten

Auf einem Schiff der gleichen Reederei war es bereits vor wenigen Tagen zwischen Palma und Barcelona zu chaotischen Zuständen gekommen. GNV ist anders als Baleària und Trasmediterránea noch nicht so viele Jahre im Fährgeschäft der Insel aktiv.