Guardia Civil beim Nachteinsatz auf Mallorca. | Ultima Hora/Michels

0

Auf Mallorca sind erste Fälle von Attacken mit Spritzen auf Frauen in Diskotheken bekannt geworden. Im Juni und Juli habe es zwei Fälle gegeben, berichtete die Guardia Civil. Auf Ibiza seien es sogar vier gewesen. Die Opfer fühlen sich in der Regel danach schlecht. Sexuelle Angriffe oder Diebstahlsdelikte seien damit aber nicht einhergegangen.

Diese sogenannten "Spiking"-Angriffe wurden im vergangenen Jahr erstmals in britischen Nachtclubs registriert. Im laufenden Jahr wurden solche Taten auch in spanischen Städten begangen, Ähnliches wurde aus Frankreich gemeldet.

Ähnliche Nachrichten

Den Frauen werden offenbar Substanzen gespritzt, die sie zeitweise betäuben. Opfer berichteten wiederholt, benommen gewesen oder gar bewusstlos geworden zu sein. Die Guardia Civil ruft zur Vorsicht auf und fordert Besucher von Nachtlokalen auf, Verdächtiges schnell zu melden.