Wenn sich das Meer zu sehr erwärmt, schadet dies dem Seegras. | Ultima Hora

Die ungewöhnliche Erhitzung des Meeres, die die Urlauber derzeit rund um Mallorca spüren, erstreckt sich bis nach Italien. Dort sei das Wasser momentan sogar fünf Grad wärmer als in dieser Jahreszeit üblich, teilte der spanische Wetterdeinst Aemet mit. Vor den spanischen Küsten seien es 2,5 bis vier Grad.

An einigen Stränden auf Mallorca ist das Wasser derzeit bereits über 30 Grad warm. Dazu zählen die Playa de Palma und Cala Major.

Ähnliche Nachrichten

Die durch mehrere Hitzewellen bewirkte Erwärmung der oberen Wasserschichten hat auch unangenehme Folgen. Quallen vermehren sich deutlich schneller, im Herbst drohen wegen des Treffens kühlerer Luftmassen auf das erhitzte Meer schwere Unwetter. Die bekannten "gotas frías" dürften heftiger ausfallen.

Phänomene wie im Oktober 2018, als verheerende Regenfälle im Nordosten von Mallorca einen Sturzbach überlaufen ließen, sind nach Meinung von Meteorologen nicht ausgeschlossen. Sogar von zyklonartigen Unwettern ist bereits die Rede.

Was die Wetteraussichten für die kommenden Tage angeht, so bleiben die Temperaturen deutlich über 30 Grad. Am Dienstag gilt für den Süden, Südwesten und für die Mitte der Insel die Warnstufe Gelb.