Der Vorfall ereignete sich am 18. September 2020 am Flughafen von Palma. | Archiv "Ultima Hora"

0

Am Montagmorgen hat eine Gerichtsverhandlung gegen einen Beschuldigten begonnen, dem vorgeworfen wird, einem britischem Millionär am Flughafen Son Sant Joan ins Ohr gebissen und vier Zivilbeamte angegriffen zu haben. Die Staatsanwaltschaft fordert für den Angreifer eine zweijährige Haftstrafe.

Zudem soll er dem Opfer eine finanzielle Entschädigung in Höhe von 3000 Euro sowie an die vier Beamten insgesamt 1320 zahlen. Ihm werden Körperverletzung sowie mehrere Ordnungswidrigkeiten vorgeworfen.

Der Vorfall ereignete sich am 18. September 2020 gegen 23.25 Uhr. Nach der Landung des Flugzeugs auf dem Flughafen von Palma stürzte sich der Aggressor auf den britischen Millionär Neil Endley und verpasste ihm einen Tritt sowie mehrere Schläge gegen den Kopf. Dann warf er ihn zu Boden und biss ihm in sein rechtes Ohr, wobei er ihm einen Teil der Ohrmuschel abriss.

Ähnliche Nachrichten

Als vier Beamte der Guardia Civil zum Tatort kamen, um den Täter zu stoppen, schlug und trat der Angeklagte auf sie ein, sodass sie zu Boden fielen und eine Reihe von Verletzungen erlitten. Zudem soll es zu weiteren Zwischenfällen mit den übrigen Passagieren des Fluges FR2162 aus Birmingham durch den Angreifer gekommen sein.