So sehen die Schoten aus. | Ultima Hora

0

Beamte der Guardia Civil und Inspektoren des balearischen Landwirtschaftsministeriums haben am Donnerstag auf Mallorca mehrere Lagerräume mit Johannisbrotfrüchten durchsucht. Hintergrund sind laut einer Pressemitteilung in großem Stil verübte Diebstahlsdelikte. Besonders aktiv waren die Beamten in den Gegenden rund um Sant Eugènia und Llucmajor.

3400 Kilogramm dieser Früchte wurden den Angaben zufolge sichergestellt, ein Mann wurde festgenommen. Es handelt sich um einen 40-jährigen Spanier, dem der Diebstahl von 1000 Kilogramm vorgeworfen wird. Johannisbrotfrüchte werden am Markt derzeit mit relativ hohen Preisen gehandelt.

Es handelt sich um Hülsenfrüchte. Sie bestehen aus braunen Schoten, die zehn bis 30 Zentimeter lang sind. Das Fruchtfleisch in der Hülse wird Carob genannt. Es ist rötlich oder hellbraun und enthält kleine, dunkle Kerne. Das Carob weist ein süßes Aroma mit einer bitteren Note auf, das ein wenig an Lakritz erinnert.

Die Bäume, die ursprünglich aus Äthiopien und Ägypten stammen, wurden bereits von den Phöniziern und Griechen im Mittelmeerraum verbreitet. Auch auf Mallorca haben die Früchte mit dem hohen Eiweiß- und Zuckergehalt die Menschen so manche Hungersnot überstehen lassen.

Ähnliche Nachrichten

Mehr über die wundersame Renaissance der Schoten erfahren Sie hier.