Helikopter des Rettungsdienstes Samu 061 (Archivfoto). | Samu 061

0

Auf einem Schiff hat sich südlich der Mallorca vorgelagerten Insel Cabrera in algerischen Gewässern eine schwere Explosion ereignet. Dabei wurde laut dem Rettungsdienst Samu 061 ein 42-jähriger russischer Staatsbürger schwer verletzt. Der Mann wurde in einem Rettungshelikopter ins Inselkrankenhaus Son Espases gebracht und starb später.

Zu dem Vorfall kam es am Freitagmorgen gegen 6.40 Uhr. Bei dem Todesopfer handelt es sich Berichten mehrerer Lokalzeitungen zufolge um einen Drogenhändler. Offenbar war die Explosion vorsätzlich herbeigeführt worden, weil sich die Kriminellen von spanischen Sicherheitskräften verfolgt fühlten. Als das Schiff in Flammen aufging, sprangen alle außer dem späteren Todesopfer ins Wasser.

Im abgelaufenen Sommer waren vor Mallorca in einigen Fällen Brände auf Yachten ausgebrochen. Im Juni passierte dies vor dem Yachthafen Puerto Portals, vor der Nachbarinsel wurde im August eine Luxusyacht ein Raub der Flammen und ging unter.

Ähnliche Nachrichten

(aktualisiert um 14.05 Uhr)