Sichergestellte illegale Ware auf den Balearen (Archivfoto). | Ultima Hora

1

Beamten der Lokalpolizei von Palma de Mallorca ist ein Schlag gegen den Handel mit gefälschten Markenprodukten gelungen. In einem Lieferwagen im Gewerbepark Son Castelló wurden laut einer Pressemitteilung vom Freitag mehr als 17.000 Objekte sichergestellt.

Die Polizisten mussten den Fahrer den Angaben zufolge erst mit Nachdruck überzeugen, dass Gefährt zu öffnen. Zuvor hatte er sich in Widersprüche verwickelt und so den Verdacht der Ordnungshüter verstärkt.

Bei den beschlagnahmten Gegenständen handelt es sich vor allem um Mützen und Kappen, Gürtel, Sonnenbrillen und Hand- sowie Kulturtaschen. Es handelte sich um nachgemachte Ware weltweit bekannter Modemarken.

Die gefälschten Artikel werden vor allem an Stränden oder in der Innenstadt von Palma an Touristen verkauft. Als illegale Händler fungieren in erster Linie Schwarzafrikaner.