So sah die Cala Galdana auf Menorca nach dem Sturzregen vom Sonntagabend aus. | Joan Bagur

Nicht nur auf Mallorca, auch auf der Nachbarinsel Menorca, zeigten sich an diesem Montag die Unwetterfolgen. Der Durchzug eines Sturmtiefs hat dort bewirkt, dass sich eine Cala rot gefärbt hat. Während der starken Niederschläge stürzten auf Menorca Wassermassen den Abhang Barranc d'Algendar bei Ferreries herunter und verfärbten die Cala Galdana.

Die Cala ist bei Urlaubern sehr beliebt. Das Phänomen der Verfärbung ereignet sich dort immer dann, wenn es besonders heftig regnet. Dies war in der Nacht zum Sonntag der Fall. Örtlich fielen auf der Balearen-Insel 71 Liter auf den Quadratmeter, mehr als an vielen Orten auf Mallorca.

Starker Regen transportiert am Barranc d'Algendar immer wieder rote Erde ins Meer, dadurch entsteht die Färbung. Allerdings gibt es noch eine weitere Folge. Durch die zu einfache Erosion von landwirtschaftlich wertvoller Erde ins Meer verlieren die von Bauern genutzten Flächen auf Menorca aber auch wertvolle Nährstoffe.

Ähnliche Nachrichten

Das Sturmtief hat die Balearen inzwischen überquert und sonnigerem Wetter Platz gemacht. Doch bereits in der zweiten Wochenhälfte soll es sich wieder eintrüben.