Ein Bild von der Playa de Formentor. Die Wassertemperatur vor der Insel beträgt noch rund 25 Grad. | UH

Der "veranillo de San Miguel", also der kleine Sommer des Heiligen Miguel, ist meteorologisch gesehen eine Periode außergewöhnlich trockenen und warmen Wetters. Dieses klimatische Phänomen wird jedes Jahr um das Fest des Heiligen Miguel am 29. September gefeiert, weshalb es auch nach dem Heiligen benannt wurde. Das Phänomen dauert in der Regel eine Woche und bringt kurzzeitig sommerliche Tage zurück nach Mallorca, bevor sich der für die Herbstmonate typischen Temperaturrückgang auf der Insel ankündigt.

Der spanische Wetterdienst (Aemet) erklärt das Wetterphänomen mit jährlichen atmosphärischen Episoden, bei denen auf der Nordhalbkugel in den letzten Tagen des Sommers und in den ersten Tagen des Herbstes die Temperaturen über die normalen Werte ansteigen. Außerdem wird diese Zeit auch als "veroño" bezeichnet, weil sich Sommer (verano) und Herbst (otoño) vermischen.

Im Vergleich zu den vergangenen Jahren scheint der "veranillo" in 2022 etwas später dran sowie etwas kürzer zu sein als sonst. Die Meteorologen rechen noch bis kommenden Mittwoch mit stabilen und sommerlichen Temperaturen. In einigen Teilen der Insel könne sogar die 30 Grad Marke noch einmal geknackt werden. Danach sollen deutlich kühlere Temperaturen mit Regen auf Mallorca zukommen.