Der "Rote Blitz" ist eine der bedeutendsten Touristenattraktionen Mallorcas. | Ultima Hora

Im historischen Zug von Palma de Mallorca nach Sóller ist ein Passagier an einem Herzinfarkt gestorben. Laut Medienberichten vom Montag ereignete sich der tragische Vorfall bereits am späten Freitagnachmittag kurz nach der Abfahrt in Sóller Richtung Palma. Der gesamte Zugverkehr auf der Strecke musste einige Zeit lang eingestellt werden.

Miteisende hatten angesichts des Vorfalls sofort einen Bahnbediensteten verständigt. Der ließ den Zug stoppen und rief einen Krankenwagen an. Die herbeigeeilten Helfer konnten den Mann nicht wiederbeleben, die Leiche wurde von Spezialisten begutachtet und dann wegtransportiert.

Seit dem Jahr 1912 wird die Bahnstrecke zwischen Palma und Sóller von der privaten Betreibergesellschaft „Ferrocarril de Sóller“ betrieben. Die Einwohner des idyllisch gelegenen Orangenortes hatten sich damals zusammengetan, um die Zugverbindung zu finanzieren.

Die schmalen Gleise, über die der Rote Blitz weiterhin fährt, sind 914 Millimeter breit. Angetrieben wird der Zug nicht mehr mit Dampf, sondern seit Ende der 30er-Jahre elektrisch.