Der Sóller-Zug ist eine beliebte Touristenattraktion. | Archiv

Über den erst kürzlich im Sóller-Zug verstorbenen Passagier sind nun weitere Details bekannt geworden. Im historischen Zug von Palma de Mallorca, der auch als "Roter Blitz" bezeichnet wird, war am 18. November ein Reisender an einem Herzinfarkt gestorben. Laut eines Augenzeugen handelte es sich bei dem Mann um einen etwa 60-jährigen dänischen Staatsbürger. Der Verstorbene war im Rahmen einer Kreuzfahrt mit seiner Familie auf der Insel und befand sich auf einem Tagesausflug im Orangental rund um Sóller.

Nach Angaben des Augenzeugen lag der Mann nur wenige Minuten vor seinem Tod noch einen Sprint hin, um den hölzernen Zug nach Palma noch zu bekommen. Mitreisende, die sich ebenfalls im Zug befanden, klatschen Beifall, als der Mann das Abteil erreichte. Wenige Fahrminuten später fühlte sich der Däne aber plötzlich schlecht und brach zusammen.

Ähnliche Nachrichten

Der gesamte Zugverkehr auf der Strecke musste einige Zeit lang eingestellt werden. Miteisende hatten angesichts des Vorfalls sofort einen Bahnbediensteten verständigt. Die herbeigeeilten Helfer konnten den Mann nicht wiederbeleben, die Leiche wurde von Spezialisten untersucht und in die Rechtsmedizin gebracht.