An der Playa de Palma soll es keine neuen Lizenzen für die Vermietung von Ferienhäusern geben. | Archiv Ultima Hora

0

Die Verwaltung in Palma hat am Dienstag die Regeln für die touristische Vermietung in der Inselhauptstadt offiziell vorgestellt. Sie müssen noch vom Stadtrat abgesegnet werden. Wie geplant, wird die Vermietung von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern auf dem gesamten Stadtgebiet verboten bleiben, in Einfamilienhäusern soll sie gestattet sein – mit einer Ausnahme: der Playa de Palma.

Ähnliche Nachrichten

Die einzige große Überraschung in der nun vorgestellten Version des Regelwerks sieht vor, die touristische Vermietung an der Urlauberzone dergestalt zu reduzieren, dass keine neuen Lizenzen für die Vermietung von Ferienhäusern vergeben werden, und zwar vom Hundestrand Es Carnatge (Can Pastilla) bis zur Gemeindegrenze nach Llucmajor in El Arenal. Die Maßnahme soll auf ein Gutachten der balearischen Umweltkommission zurückgehen.

Auf dem übrigen Stadtgebiet ist die Vermietung von Ferienhäusern grundsätzlich zulässig, vorausgesetzt man verfügt über eine entsprechende Lizenz. Solche sollen ab dem kommenden Montag wieder beantragt werden können. Die vergangenen zwölf Monate gab es ein Moratorium, weil sowohl die Stadt als auch der Inselrat mit der Ausarbeitung entsprechender Zonenpläne zur Regulierung der touristischen Vermietung befasst waren. (cze)