Eine Graphik aus der Umfrage. | Ultima Hora

9

Der Unmut unter den Bewohnern von Mallorca und den Nachbarinseln über das Coronakrisen-Management der Politiker wächst. Das ergab eine am Sonntag von der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora veröffentlichte Umfrage des Balearischen Instituts für soziale Studien IBES.

Dabei schnitt der sozialistische spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez deutlich schlechter ab als dessen Parteifreundin, die balearische Regierungschefin Francina Armengol. Während 57,7 Prozent der Befragten Sánchez' Krisen-Management missbilligen, handelt es sich bei der Insel-Regentin um lediglich 49,4 Prozent.

Ähnliche Nachrichten

Dabei hilft der Politikerin ihr ohnehin hohes Ansehen in der Bevölkerung. Auf einer Beliebtheitsskala erreicht Armengol immerhin 4,9 von 10 Punkten und liegt damit weit vor dem regionalen Oppositionsführer Biel Company von der konservativen Volkspartei PP, der nur 3,6 von 10 Punkten erreicht hat. Was die Unterstützung der Inseln durch die Zentralregierung anbelangt, so sind damit 59,20 Prozent der Menschen unzufrieden.

In puncto touristische Hochsaison stellen die Balearen-Bürger der Regionalregierung ein schlechtes Zeugnis aus: 60 Prozent äußern in der Umfrage, dass hier nicht besonders intelligent gehandet wurde. Nur 25,9 Prozent loben die Regierung Armengol dafür.

Die Umfrage wurde zwischen dem 1. und 6. Oktober durchgeführt.