Mallorca nimmt kommende Woche 33 Menschen aus Afghanistan auf

| Mallorca |
palma armengol visita el nuevo albergue de la playa de palma foto m

Das Archivfoto von 2015 zeigt die Balearen-Präsidentin Francina Armengol (2.v.l.) und Sozialministerin Fina Santiago (3.v.l.) bei einem früheren Besuch der Unterkunft für Flüchtlinge an der Playa de Palma.

Foto: Miquel A. Cañellas

In der kommenden Woche werden 33 Flüchtlinge aus Afghanistan auf Mallorca aufgenommen werden. Das teilte das balearische Sozialministerium mit.

Unter den Flüchtlingen, die auf der Insel landen, befinden sich 22 Männer (davon 14 Minderjährige in Begleitung von Familienangehörigen) sowie 11 Frauen, unter ihnen 4 Minderjährige. Die Menschen werden in den beiden von der Regionalregierung in Palma betriebenen Herbergen an der Playa sowie im Stadtteil Son Rapinya untergebracht. Betreut werden die Unterkünfte vom Roten Kreuz.

Im Namen der Regionalregierung sagte Sozialministerin Fina Santiago: "Wir begrüßen diese 33 Menschen und Afghanistan, die vor Fanatismus und Terror fliehen konnten". Santiago verwies darauf, dass die Balearen mit der Aufnahme der Menschen einmal mehr ihre Solidarität zeigten, angesichts eines der schwersten internationalen Konflikte des 21. Jahrhunderts.

Bereits am 16. August hatte Palma der spanischen Zentralregierung angeboten, Frauen und Mädchen aus Afghanistan als Flüchtlinge oder Asylsuchende aufzunehmen, um deren Leben und ihre Unversehrtheit zu schützen, nachdem die Taliban-Fundamentalisten die Macht in Afghanistan übernahmen und dort das islamische Recht der Scharia ausriefen.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 14 Tage

Nachtrag zu den 20 abgeschobenen Kriminellen, die sich eingeschlichen haben. Sie sind identifiziert und werden der Justiz vorgeführt. Damit geht es seinen Gang.. Dort wird auch geklärt, wie es ihnen gelungen ist sich rein zu mogeln. Sicher mit Freunden unter den Talibanposten die sie durch gelassen haben. Bakschisch, falsche Papiere? Wäre in dem Chaos kein Wunder gewesen.

Meinung = Bisher hat sich leider zu spät heraus gestellt, WER sich unter den Flüchtlingen gemischt hat ohne dass man sie bei Einreise und Antragstellung erkannt hat. Das BAMF in Berlin ist nicht annähernd in der Lage die Vergangenheit von Flüchlingen zu überprüfen, denn es besteht keine Zusammenarbeit mit den Heimatbehörden. Wie das mit Interpol ist, keine Ahnung. Niemand weiß also genau, ob sie von den Milizen befreite geflohene Strafgefangene, Kriegsverbrecher, Terroristen des IS, der Al Kaida etc. oder die 5. Kolonne eines Despoten sind, die man bei Bedarf aktivert? ihre Spitzel sind auch unter uns. Laut Presse.

Desweiteren verwehren Sozialromantiker*innen, immer wieder die Abschiebung von entarnten und straffälligen Tätern. Dieser Tage war es das erneute Thema Abschiebungen nach Afghanistan betreffend. Also liegt das Problem bei uns in ganz anderen Händen und begraben.

Hajo Hajo / Vor 14 Tage

HGZ@ Zitat = "Nur ein maximal kleiner Anteil der Afghanen, die in Deutschland eingeflogen worden sind, haben für die EU gearbeitet."

Nochmal, keiner hat für die EU gearbeitet. Richtig.----> Aber dort =

# Lazarett/Hospital der Streikräfte, betrieben von der US-Army, in dem auch Zivilisten behandelt und operiert wurden.

# für ""160 Hilfsorgananisationen aus aller Welt, u.A. der UNO, WHO, UNHCR, Caritas, DEW, Kinderhilfswerk, usw. """,

# in den Auslandsvertretungen, # bei der Telekom am Aufbau der Kommunikationsstrukturen, # für diverse Deutsche Firmen die u-A. die Energie- und Wasserversorgung erneuerten, # in den internationalen Hotels, # Für die Streitkräfte der "" 43 beteiligte Nationen"" u.A. als Dolmetscher, Mechaniker, im Service, Küche und Logistik, etc. # beim Aufbau und Ausbildung der Polizeikräfte, # als Personal auf den 4 Airports einschlieslich Abfertigung, Cargo, div. Servicedienste, etc.etc.

# Dazu kommen noch z.B, Lehrkräfte,, vor allem Frauen, die als Verräter der Lehre des Islam verfolgt werden, da sie Frauen und Mädchen in der freien Lehre und nicht was die Scharia vorschreibt unterrichteten.

In insgesamt über 20 Jahren sollen es um die 40.000 mit den Familien sein. 20 Jahre sind eine lange Zeit. In der auch Kräfte wegen Alters ausgeschieden sind.

So und damit ist für mich das Thema erledigt. Comprende?

Hans Georg Ziegler / Vor 16 Tage

An alle Befürworter der unkontrollierten Einwanderung. Heute, am 04.09.2021 ist aus deutschen Medien zu entnehmen, das Kriminelle und Kinderschänder ohne Sicherheitsprüfung aus Afghanistan nach Deutschland eingeflogen worden sind. Von denen werden wir noch hören!

Hans Georg Ziegler / Vor 18 Tage

Hajo Hajo. Ja, ich habe noch alle Latten am Zaun. Sie glauben doch Ihren Schwachsinn, den Sie hier schreiben, doch selber nicht. Nur ein maximal kleiner Anteil der Afghanen, die in Deutschland eingeflogen worden sind, haben für die EU gearbeitet. Wenn die alle so gut ausgebildet sind, hoffe ich doch, dass Sie dafür, für die eine oder andere Familie, eine persönliche Bürgschaft übernehmen. Oder hört hier Ihre Menschenliebe auf? Bitte enttäuschen Sie mich nicht.

Hajo Hajo / Vor 18 Tage

Zitat = "Yep. Sie sind falsch informiert. Der übergrößte Teil der Afghanen, die ausgeflogen worden sind, haben eben nicht für die EU gearbeitet."

Soso, und gehören die Konsulate, Hilfsorganisationen, Firmenmitarbeiter und stationierten Soldaten der Europäischen Armeen nicht zur EU?

Yep / Vor 19 Tage

Wer und wohin ist mir egal. Es handelt sich aber in dem Artikel um Familien wo auch minderjährige dabei sind. Also nicht nur junge Männer. Schwarze Schafe gibt es immer.

Hans Georg Ziegler / Vor 19 Tage

Yep. Sie sind falsch informiert. Der übergrößte Teil der Afghanen, die ausgeflogen worden sind, haben eben nicht für die EU gearbeitet. Das deutsche Volk wird weiterhin verarscht. Sind übrigens wieder überwiegend junge Männer die Ihre Familien in Stich lassen, anstatt ihr Land zu verteidigen. Die Steuerzahler haben 20 Jahre einen sinnlosen Krieg in Afghanistan bezahlt, zahlreiche junge Soldaten mussten ihr Leben lassen, nur weil unsere Elite denkt, man kann dort kurz Demokratie schaffen. Die Quittung dafür kommt am Wahltag. Viele unserer Gutmenschen wachen langsam auf.

Hajo Hajo / Vor 19 Tage

H-G-Z@ sonst haben Sie noch alle Latten am Zaun? Es geht hier um Hilfskräfte die gebildet sind und sonst wären sie niemals als solche von den Armeen, Auslandsvertretungen und Organisationen bis über 20 Jahre lang beschäftigt worden. Desweiteren haben ihre Familien aufgrund dieses Vorteiles auch profitiert, in dem sie schulisch und beruflich fortgebildet wurden. Ihre Frauen sind gebildet und haben sich gegen die Unterdrückung gewehrt. Sie alle werden keine Problem haben sich westlich zu orientieren und einen passende Job zu finden. Sprachen beherrschen sie auch. Also reden Sie hier keinen Unfug.

Yep / Vor 20 Tage

@Vanessa und wieviele Deutsche wohnen hier auf Mallorca lange Zeit und sind der spanischen Sprache nicht mächtig? Vielleicht reden die Spanier genauso über uns. Es sind alles Vorurteile. @Hajo Hajo muss ich zustimmen. Die deutschen meinen sich überall auf der Welt breit zu machen. Wenn es ums eigene Land geht wird es egoistisch.

Hans Georg Ziegler / Vor 20 Tage

Asterix. Was haben Sie an meinen Kommentaren auszusetzen? Über die AfD würde ich mir kein Kopfzerbrechen machen. Spätestens, wenn Menschen wie Sie zur Kasse gebeten werden, kippt die Willkommenskultur. Wie viel haben Sie denn bisher für die so armen Menschen und Goldjungen gespendet? Jetzt warte ich mal auf Ihr Statement?