Deutschland verzichtet auf Tourismus-Beauftragten

| Mallorca | | Kommentieren
Wird das Fliegen unter grüner Ägide bald teurer?

Wird das Fliegen unter grüner Ägide bald teurer?

Foto: Ingo Thor

Künftig wird es keinen Beauftragten der deutschen Regierung für Tourismus geben. Stattdessen hat Wirtschaftsminister Robert Habeck die grüne Bundestagsabgeordnete Anna Christmann (Grüne) zur Koordinatorin für Luft- und Raumfahrt ernannt.

Sie soll für die Bundesregierung "die anstehende Transformation der Luftfahrt auf dem Weg zur Klimaneutralität auf deutscher, europäischer und internationaler Ebene" aktiv begleiten, wie es in einer Pressemitteliung heißt. Die Grünen stehen unter anderem Billigflügen auch nach Mallorca sehr kritisch gegenüber.

Die ebenfalls der grünen Partei angehörende Abgeordnete Claudia Müller wird "Ansprechpartnerin für die Interessen der Tourismuswirtschaft und fungiert als Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft".

Bisher war der CDU-Mann Thomas Bareiß Tourimusbeauftragter der Bundesregierung und hatte den Rang eines Staatssekretärs inne. Er fiel in den vergangenen Corona-Jahren durch freundliche Äußerungen über Malloerca auf. Im neuen Bundestag ist er zum verkehrspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion ernannt worden.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 18 Tage

Zitate auszugsweise = "Ausbildung und Karriere

"Anna Christmann wurde 1983 in Hannover geboren. Nach dem Abschluss ihres Abiturs zog Christmann 2002 nach Heidelberg. Dort studierte sie an der Universität Politikwissenschaften, Volkswirtschaftslehre und Mathematik, sie schloss das Studium 2008 mit einem Magister ab. Während ihres Studiums arbeitete sie unter anderem als Wahlkreismitarbeiterin für Theresia Bauer, Abgeordnete im baden-württembergischen Landtag."

"Ab 2008 promovierte Christmann an der Universität Bern zum Thema „Die Grenzen direkter Demokratie“. Im Rahmen ihrer Promotion verbrachte sie auch ein Auslandssemester an der University of California in Irvine. Kurzzeitig arbeitete sie anschließend am Zentrum für Demokratie der Universität Zürich."

"2013 kehrte Christmann nach Stuttgart zurück und begann dort im Wissenschaftsministerium tätig zu sein, unter anderem als Büroleiterin bei Landeswissenschaftsministerin Theresia Bauer." -- Zitate Ende. Quelle WIKI.

Soviel zur Qualifikation auf Posten der neuen Bundesregierung. Kann mir doch keiner mehr erklären, warum man unter den 709 Abgeorneten im Bundestag keine fähigere Person gefunden hätte die einen Abschluss in den entsprechenden Ingenieurwissenschaften nachweist?