Spanien kündigt offiziell Kurswechsel bei Corona-Management an

| Mallorca | | Kommentieren
Die spanische Gesundheitsministerin Carolina Darias.

Die spanische Gesundheitsministerin Carolina Darias.

Foto: Moncloa-Palast

Spanien will Corona nach der derzeit noch laufenden sechsten Welle offiziell als endemische Krankheit behandeln. Das kündigte Gesundheitsministerin Carolina Darias an. Das Kontrollsystem werde deswegen umgestellt. Bevor jedoch die Welle abgeflacht, wolle man Corona noch wie seit Ausbruch der Pandemie im Frühjahr 2020 behandeln.

Es sei augenfällig, dass sich die jetzige Situation von den vorherigen klar unterscheide, fügte Darias hinzu. Das liege an der guten Impfquote und der immer stärker präsenten Omikron-Variante.

Man habe bereits damit begonnen, mit anderen EU-Ländern über die Angelegenheit zu sprechen, so die Ministerin. In Spanien seien nur zwei Prozent der Menschen, die sich zwischen dem 13. und 26. Dezember angesteckt hätten, in Krankenhäuser eingewiesen worden.

Ministerpräsident Pedro Sánchez hatte den Kurswechsel bereits vor einigen Tagen in einem Interview angekündigt. Die neue Linie steht in diametralem Gegensatz zur Vorgehensweise in Deutschland, wo die Restriktionen jüngst verschärft wurden.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Hubert / Vor 14 Tage

AM ENDE WAR ES NUR EINE GRIPPE ! ABER DIE KONTEN DER PHARMALOBBY SIND MEHR WIE VOLL !!!