Die Profis des norwegischen Teams Uno-X trainieren in diesen Tagen auf Mallorca. | Uno-X

2

Auf Mallorcas Straßen geht es in diesem Winter anders zu als in normalen Jahren. Es sind kaum Radfahrer unterwegs. Und die Top-Profis fehlen komplett.

Schon seit langer Zeit gilt Mallorca als Radfahrer-Paradies. Als ein Ort, an dem sich auch diejenigen gerne für die Saison einrollen, die mit dem Sport ihren Lebensunterhalt verdienen. Doch in diesem Jahr ist keine Mannschaft der Spitzenkategorie UCI-World-Teams in Palma gelandet. Nur zwei Mannschaften der zweithöchsten Kategorie UCI-Pro-Teams trainieren in diesen Tagen auf der Insel.

Es handelt sich um den Rennstall Uno-X Pro Cycling aus Norwegen, der im Kloster-Hotel Santuari de Cura bei Randa logiert, und um Gazprom-Rusvelo aus Russland, dessen Fahrer an der Playa de Palma wohnen.

Grund für das Fernbleiben vieler Profiteams ist natürlich die Pandemie beziehungsweise die damit verbundenen Folgen. Es haben zum Beispiel nur wenige Hotels geöffnet, die Anreise ist kompliziert.

Profitieren kann von der Situation die Costa Blanca auf dem spanischen Festland, wo sich ein Großteil der Top-Rennställe auf die Saison vorbereitet.

Ähnliche Nachrichten

In früheren Jahren konnte man einige der Radsport-Stars, die nicht auf der Insel trainierten, wenigstens Ende Januar/Anfang Februar bei der Mallorca-Rundfahrt live erleben. Doch auch das ist coronabedingt anders. Eigentlich sollte die Challenge Ciclista Mallorca vom 28. bis zum 31. Januar stattfinden. Doch der Event wurde verlegt. Neuer Termin: 13. bis 16. Mai.