Basketballer Rudy Fernández bei Lidl auf Mallorca

| Pollença, Mallorca |
Basketballer Rudy Fernández hat in seiner Karriere einiges erreicht.

Basketballer Rudy Fernández hat in seiner Karriere einiges erreicht.

Foto: Miquel Àngel Cañellas

Basketball-Fans, die gerade auf Mallorca sind und mal einen Blick auf einen der Topstars ihres Sports erhaschen wollen, könnten am Montag, 12. Juli, in Pollença Glück haben. Dort wird der spanische Nationalspieler Rudy Fernández erwartet.

Der 36 Jahre alte Mallorquiner wird sich nicht nur um die Teilnehmer seines alljährlich stattfindenden Basketball-Camps kümmern, das noch bis zum 17. Juli im Sportzentrum von Pollença läuft, sondern auch der örtlichen Filiale des Discounters Lidl (Carretera Palma a Pollença 33A) einen Besuch abstatten. Lidl ist einer der Sponsoren des Fernández-Camps.

Vorgesehen ist, dass der Sportstar ab 11.15 Uhr mit Medienvertretern spricht und auch Vertreter der lokalen Landwirtschaft trifft. Bei Lidl setzt man seit einiger Zeit unter dem Motto „És balear, és bo“ („Es ist balearisch, es ist gut“) stark auf Inselprodukte. Derzeit arbeitet die Supermarktkette regelmäßig mit etwa 20 Lieferanten auf den Balearen zusammen, von denen rund 120 lokale Produkte bezogen werden.

Das nächste sportliche Großereignis sind für Rudy Fernández die Olympischen Spiele von Tokio, die am 23. Juli feierlich eröffnet werden sollen. Schon zweimal (2008 in Peking und 2012 in London) konnte der Mallorquiner mit dem spanischen Basketball-Team Silber gewinnen.

Seine Karriere als Profi begann Fernández bei Juventut de Badalona, spielte später in der US-amerikanischen NBA für die Portland Trail Blazers und die Denver Nuggets und war zwischendurch ein Jahr bei Real Madrid, wo er seit 2012 wieder unter Vertrag steht.

Laut seiner spanischen Wikipedia-Seite kommt er bisher auf 224 Länderspiele für Spanien.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.