Veranstalter des Ironman 70.3 auf Mallorca droht hohe Geldstrafe

| Mallorca |
Dem Veranstalter droht eine Geldstrafe von rund 75.000 Euro.

Dem Veranstalter droht eine Geldstrafe von rund 75.000 Euro.

Den Organisatoren des "Ironman 70.3" auf Mallorca droht nun ein Bußgeld von rund 75.000 Euro. Laut des balearischen Ministeriums für Umweltschutz "Medi Ambient" wurden grundlegende Punkte des Abfallgesetzes, die für die Organisatoren dieser Art von Sportveranstaltung obligatorisch sind, nicht beachtet.

Konkret wird den Veranstaltern vorgeworfen, dass während des Sport-Events am 16. Oktober an den Verpflegungsstellen weder wiederverwendbare Behälter noch Mehrwegbecher benutzt worden waren. Ebenso soll gegen die vorschriftsgemäße Mülltrennung verstoßen worden sein.

Bei der Geldstrafe gegen des "Ironman 70.3" handelt es sich bisher um die höchste Sanktion, die die Balearen-Regierung an eine Sportveranstaltung vergab. Der Triathlon fand in diesem Jahr in Alcúdia statt. Im vergangenen Jahr fiel der sportliche Event coronabedingt aus.

Kommentar

Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich registrieren lassen und eingeloggt sein.

* Pflichtfelder

Jupiter / Vor 16 Tage

Sehr erfreuliche Reaktion der Behörden.