Bei den Männern von Real Mallorca herrschte am Samstag Ratlosigkeit ob des Debakels gegen Granada. | M. A. Borràs

0

Debakel in Son Moix! Vier Spieltage vor Saisonende hat Real Mallorca das direkte Abstiegsduell gegen den FC Granada komplett vergeigt. Im heimischen Visit Mallorca Estadi gingen die "Roten" mit 2:6 gegen die Andalusier unter, rutschen in der Folge vom rettenden 16. Tabellenplatz auf Platz 18 ab. Das würde am Ende den direkten Abstieg in Liga 2 bedeuten.

Vor diesem 35. Spieltag hatten die Inselkicker mit 32 Punkten auf Platz 16 gestanden, die Gäste aus Granada mit 31 Punkten auf dem Abstiegsplatz 18. Für Mallorca also die Chance, sich kurz vor Ende der Saison mit einem Sieg zumindest ein wenig aus der Gefahrenzone abzusetzen. Doch diese wurde nicht genutzt.

Ähnliche Nachrichten

Bereits in der 6. Spielminute erzielten die Gäste das 1:0 (Torschütze: Luis Javier Suárez). Zwar konnte Real Mallorca durch Salva Sevilla nach einer knappen halben Stunde nochmal den Ausgleichstreffer erzielen, in der zweiten Hälfte war das Debakel dann aber perfekt. Als für den FC Granada Escudero (46. Spielminute), Puertas (55.), Molina (69. und 90.) und Uzuni (78.) trafen. Mallorcas zwischenzeitlicher Anschlusstreffer zum 2:3 durch Raillo in der 58. Minute half nichts.

Für RCD Mallorca bedeutet die Niederlage im direkten Abstiegsduell, dass nach nur einem Jahr in Liga eins am Ende der Saison der erneute Abstieg droht. Und das Saisonfinale mit den letzten drei Spielen hat es in sich: Am Mittwoch müssen die "Roten" beim Tabellendritten in Sevilla ran. Nur vier Tage später geht es zu Hause gegen Rayo Vallecano (derzeit Platz 12). Das letzte Spiel steigt dann am 22. Mai auswärts gegen CA Osasuna (derzeit Neunter).