Der Siegtreffer zum 2:1 gegen Rayo Vallecano fiel in der 92. Minute. Und löste bei Zuschauern und Spieler einen Freudentaumel aus. | M.A. Borràs

0

Real Mallorca Fans sind derzeit nicht zu beneiden. Nach dem 2:1-Herzinfarkt-Sieg in letzter Minute gegen Rayo Vallecano am Sonntag (15.5.) geht es am kommenden und letzten Spieltag der Saison für den Inselclub erneut um alles oder nichts.

Zumindest hat Mallorca den Klassenerhalt jetzt selbst in der Hand. Abstiegsgegner FC Cádiz kam bei Real Madrid, das aufgrund seines bereits gesicherten Titelgewinns in der B-Formation auflief, nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Cádiz liegt damit punktgleich aber mit schlechterem Torverhältnis auf Platz 18, einen Rang hinter Real Mallorca.

Sollte der Inselclub am Sonntag (22.5.) auswärts gegen den Tabellen-Neunten Rayo Vallecano gewinnen, wäre der Klassenerhalt perfekt. Im Falle eines Unentschiedens oder einer Niederlage hängt der Abstieg vom Ausgang der Partie zwischen dem FC Cádiz und dem FC Alavés ab. Letzter ist nach der 3:1-Niederlage gegen den FC Levante bereits mathematisch abgestiegen.

Den Siegtreffer für Real Mallorca gegen Rayo Vallecano schoss Abdón Prats in der 92. Minute, rund eine viertel Stunde nachdem er eingewechselt worden war. Die knapp 18.000 Mallorca-Fans in Palmas Stadion Son Moix fielen anschließend in einen nicht enden wollenden Freudentaumel. Am Sonntag müssen sie dennoch erneut mindestens 90 Minuten lang zittern.