Der "Black Friday" macht an: In großen Kaufhäusern auf Mallorca drängen sich am Freitagmittag die Kunden. | Foto: ultimahora.es

0

Der “Black Friday” zeigt Wirkung: Große Kaufhäuser aber auch kleine und mittelständische Läden in Palma de Mallorca verzeichnen bereits am frühen Freitagnachmittag deutlich mehr Kunden als an normalen Freitagen. Die “höchsten Erwartungen” werden bereits erfüllt, meldete die spanische Tageszeitung Ultima Hora online. Vor allem auf Technik-Produkte und Kleidung zeichne sich ein wahrer Run ab. Noch bleibt viel Zeit, die Statistiken weiter voranzutreiben: Die meisten Läden haben sowohl an diesem Freitag als auch am Samstag bis Mitternacht geöffnet.

Nicht nur Konsum steht im Vordergrund, sondern auch Gemeinschaftssinn. So nutzten Freiwillige der “Lebensmittelbank” die vollen Einkaufsstraßen, um Lebensmittel für Bedüftige zu sammeln. Um 19.30 Uhr wird zudem feierlich die Weihnachtsbeleuchtung in der gesamten Stadt eingeschaltet.

Doch auch Kritik wird laut: Die Verbraucherorganisation Facua bemängelt, dass einige Unternehmen den Kaufrausch der Kunden ausnutzten, und in den vergangenen Tagen die Preise vieler Produkte erhöht hätten. Entsprechend seien die Reduzierungen des “Black Friday” betrügerisch. Auch könne von Wettbewerbsverzerrung die Rede sein, da Unternehmen, die sich nicht an den Black-Friday-Rabattaktionen beteiligen, aber tatsächliche Angebote aufweisen, klar im Nachteil seien.

Ähnliche Nachrichten

Facua ruft daher die Bevölkerung dazu auf, falsche Rabatte zu fotografieren und unter dem Hashtag #TimoBlackFriday in den sozialen Netwerken zu verbreiten. "Timo" bedeutet im Spanischen Nepp, Schwindel, Täuschung. (somo)