Das ist sicher: Auch in diesem Sommer wird es wieder voll auf Mallorcas Stränden. | Teresa Ayuga

2

Im europäischen Inselvergleich schneidet Mallorca bei den Buchungen für 2018 trotz gestiegener Preise am besten ab. Das geht aus einer jetzt veröffentlichten Studie des Vergleichsportals check24.de hervor. Demnach haben 32,3 Prozent aller Deutschen ihre Inselurlaube auf Mallorca gebucht.

Gleichzeitig hat das Portal eine Preissteigerung von 6 Prozent auf jede Reise im Vergleich zum Vorjahr festgestellt. Das scheint die Lust auf Mallorca aber nicht entscheidend zu trüben. Im Inselvergleich lässt Mallorca die Konkurrenz weit hinter sich. Das zweitplatzierte Eiland Kreta kommt auf 17,2 Prozent der Buchungen. Dort sind die Preise jedoch nur um 4,3 Prozent gestiegen.

Bis auf Kos sind der Studie zufolge alle griechischen Inseln teurer geworden. Bei Mallorca ist die Preissteigerung zudem zu erklären: Ein Großteil geht auf die Kappe der Touristensteuer, die sich für die kommende Saison im Vergleich zum Vorjahr noch einmal verdoppelt hat.