Blick auf einen Condor-Flieger. | Condor

Der Mallorca-Flieger Condor verschärft die Regeln zum Tragen von Anti-Corona-Masken. Das teilte der Konzern mit. Wer aus medizinischen Gründen keinen Mund-Nasenschutz tragen kann, muss dies von einem Arzt attestieren lassen und zusätzlich ein negatives Covid-19-Testergebnis vorweisen, das bei Abflug nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Ähnliche Nachrichten

Hintergrund dieser Entscheidung dürfte ein Zwischenfall in einem Condor-Flugzeug sein: Ein Passagier, der an Bord war, schilderte gegenüber dem Fachportal Aero-Telegraph, was er vor dem Start des Fluges von Rhodos nach Frankfurt am 3. September beobachtete. Während der Flieger auf dem Vorfeld stand, diskutierten demnach weiter vorne in der Kabine Flugbegleiterinnen mit Passagieren. Der Kapitän sei hinzugekommen. "Es wurde ziemlich laut", so der Fluggast.

Dann habe der Kapitän die Passagiere im betroffenen Bereich gefragt, ob sie fliegen wollten und um Handzeichen gebeten. "Die meisten waren dafür und es gab Applaus", so der Passagier. Der Kapitän habe anschließend per Mikrofon geschildert, was passiert sei: Ein Passagier habe seine Maske heruntergezogen und einen Sitznachbarn angehustet. "Der Kapitän meinte, das sei ein absolutes No-Go." Einige Fluggäste hätten "Raus mit ihm" gerufen.