Auch im Herbst wird es oft mollig warm auf der Insel. | Ultima Hora

In den Herbstferien könnte es für reisefreudige Deutsche unkomplizierter werden, auf Mallorca als im eigenen Land Urlaub zu machen. Denn die Bundesländer beschlossen am Mittwoch mehrheitlich, dass Reisende aus inländischen Risikogebieten nur dann in Hotels beherbergt werden dürfen, wenn sie einen höchstens 48 Stunden alten negativen Corona-Test haben.

Das ist das Ergebnis einer Schaltkonferenz der Staatskanzleichefs der Länder mit Kanzleramtschef Helge Braun (CDU). Die Zahl der Risikogebiete hat sich in Deutschland in den vergangenen Wochen fast permanent geändert, das Land ist in dieser Hinsicht zu einer Art Flickenteppich geworden.

Will man jedoch auf Mallorca den Urlaub verbringen, so gibt es klare Verhältnisse: Die Insel gilt zwar mit einer 7-Tage-Inzidenz über 50 in Deutschland weiterhin als Risikogebiet, doch die Einreise ist relativ unkompliziert. Und für Bundesbürger – ob aus Krisengegenden oder nicht – gibt es auf Mallorca kein Beherbergungsverbot. Kommt man wieder zurück nach Deutschland, könnte es zudem sein, dass man erst ab November, also nach den Herbstferien, in die vielkritisierte fünftägige Quarantäne und danach zum Test muss.

Ähnliche Nachrichten

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte den Bürgern erst kürzlich empfohlen, im Inland statt im Ausland Urlaub zu machen.