Mehr Polizisten tun ab sofort an den Stränden von Cala Rajada Dienst

| Mallorca |
Polizistin am Traumstrand Cala Agulla.

Polizistin am Traumstrand Cala Agulla.

Foto: Ultima Hora

Angesichts der zunehmenden Zahl von Urlaubern ist die Präsenz der Lokalpolizei an den Stränden von Cala Rajada verstärkt worden. Nach Angaben der zuständigen Gemeinde Capdepera vom Dienstag sind unter anderem an der berühmten Cala Agulla vier Beamte im Einsatz. Bei besonders vielen Strandgästen helfen auch Kräfte des Zivilschutzes aus.

Ziel der Gemeinde ist, besonders im Ausland ein positives Image beizubehalten. In den vergangenen Jahren hatte e zunehmend junge Leute wegen des Partyangebotes in den Urlauberort gezogen, auch kam es vermehrt zu kriminellen Handlungen.

Polizeidezernentin Carmen Corraliza sagte, dass die Situation in Cala Rajada bislang ruhig sei und es keinen Anlass zur Besorgnis gebe.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Gloria / Vor 22 Tage

@ Rokl. Schwarzhändler darf man nicht mehr sagen das. sind Handelsreisende Imigranten, die Bedarf für das täglicheLeben verkaufen. Ist wie mit dem Zigeunerschnitzel… das nennt man heute auch Schnitzel Nach Balkan Art. im übrigen würde ich an dir Strände. nur geimpfte genesene. oder getestet zulassen, dann würde man sich die Polizei Kontrolle sparen und jeder könnte Spass haben egal ob alleine oder in Gruppen,.dann könnte sich nämlich gar niemand irgendwo anstecken .

rokl / Vor 24 Tage

Noch NIE könnte ich beobachten, dass eine Doppelstreife etwas zu beanstanden hatte. Ob Schwarzhaendler, Obstfrauen oder das alkohlisierte und lautstarke Partyvolk, alle durften weitermachen. Und das ist gut so und verhindert Aggressionen.