Mallorca wird als einfaches Risikogebiet eingestuft

| Mallorca |
Spanien gilt ab Sonntag als einfaches Risikogebiet.

Spanien gilt ab Sonntag als einfaches Risikogebiet.

Spanien, somit auch die Balearen und Kanaren, ist vom Auswärtigen Amt nun offiziell als einfaches Risikogebiet eingestuft worden. Diese neue Regelung tritt ab diesem Sonntag (11. Juli ab 0 Uhr) in Kraft. Allerdings gibt es bei der Reise von Spanien nach Deutschland kaum Änderungen.

Personen, die mit dem Flugzeug einreisen, müssen grundsätzlich – unabhängig davon, ob sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben – vor dem Abflug ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis vorlegen.

Die Nachweis- und Quarantäneregelungen gelten für alle Reisenden ab sechs Jahren. Zusätzlich muss nun ein digitales Reiseformular ausgefüllt werden. Zu dem Dokument gelangen Sie hier.

Spanien und somit auch die Balearen werden jetzt als Risikogebiet eingestuft, da die 7-Tage-Inzidenz bei über 50 Fällen auf 100.000 Einwohnern liegt. Reisende, die aus einem Hochinzidenzgebiet kommen, zu dem Mallorca derzeit nicht gehört, müssen in eine zehntägige Quarantäne. Diese kann allerdings nach dem fünften Tag durch einen negativen Corona-Test verkürzt werden. Eine Übersicht aller derzeit geltenden Risiko-und Hochinzidenzgebiete finden Sie hier.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 8 Tage

Das wird sich nun ändern, den Vollposten sei Dank =....Sieben-Tage-Inzidenz auf Mallorca jetzt offiziell über 200.....15. Juli - Das Gesundheitsministerium in Madrid.

Hajo Hajo / Vor 11 Tage

EINZIG und ALLEIN sind dafür die asozialen Vollpfosten verantwortlich, die sich weder an Vorschriften halten, noch sich um die Gesundheit der Mitmenschen kümmern. Blödgesoffen wohl ausserdem.

Also spart Euch das Herumeiern und Geschwurbele. Registriet besser, dass sie auch Euch gefährden und anderen Unbeteiligten den Urlaub versauen. PUNKT !

Tom Tailor / Vor 12 Tage

Die nächste Stufe wird kommen ! Und die Verantwortlichen wissen das schon längst.....nicht umsonst wird schon am Inzidenzwert herumgebastelt. Die nächste Stufe wird dann der endgültige Kollaps für die Tourismusbranche. Schon jetzt sind die Buchungszahlen alles andere als berauschend und viele Hotels werden die Saison vorzeitig beenden müssen

Andreas / Vor 13 Tage

Am Besten wir ziehen uns 3 Unterhosen über den Kopf und sperren uns die nächsten 20 Jahre im Keller ein.

Asterix / Vor 13 Tage

@Michel: ach der liebe Michel wieder....nett gehässig,wie eh und je....du hast auch nen gewaltiges Problem....

M / Vor 13 Tage

@AFD-Michel: Dachte immer die Heimat Ihres Duce wäre Thüringen??? Kleben Sie wieder Plakate "Freiheit für Südtirol"?

@Asterix. Sie haben, als Nicht-Jurist, einfach nicht verstanden, was "in der nächsten Zeit" - das galt eben nur für eine Woche - die letzte ;-)

@Alle Schwurbler: "Corona-Pandemie Malta lässt nur noch Geimpfte ins Land"- aber das bleibt nur den INtelligenten vorbehalten!

Michel / Vor 14 Tage

🤣🤣 Wirtschaft geh aufwärts, erholt sich, Hotels ausgelastet, Flugverbindungen vervielfacht, ich lach mich kaputt, hoffentlich hat man genug Kitt in den Fenstern, der soll fantastisch schmecken. Ich futter gerade Tiroler Speck 🥓, viel Spaß und bleibt gesund 🙋🏿‍♂️

MADRID (dpa-AFX) - In Spanien ist die Sieben-Tage-Inzidenz am Freitag auf 199 gestiegen - nahezu der Wert von 200, ab dem Deutschland ein Land zum Corona-Hochinzidenzgebiet erklären kann. So erging es am Freitag Zypern, das erst vergangenen Sonntag zum Risikogebiet erklärt worden war und nun wegen mehr als 200 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen zum Hochinzidenzgebiet wird. Damit gilt eine Quarantänepflicht für alle Rückkehrer, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind.

Spanien wird ab Sonntag bereits als Risikogebiet eingestuft. Nun droht dem beliebtesten Urlaubsland der Deutschen ein ähnliches Schicksal wie Zypern. Für das stark von Tourismus abhängige Land hätte das schwere wirtschaftliche Konsequenzen. Die spanische Regierung bezweifelt allerdings, dass die Orientierung an den Infektionszahlen der richtige Weg ist.

Tourismusministerin María Reyes Maroto sagte, die Inzidenz als Gradmesser für das Risiko verliere angesichts der hohen Impfrate und der niedrigen Zahl an Corona-Patienten in den Krankenhäusern an Bedeutung. Spanien liege bei der Zahl der vollständig Geimpften mit 47,8 Prozent noch vor Deutschland (43,7). Auch die Todesrate sei niedriger als in Deutschland./ro/DP/jha

#klaus / Vor 14 Tage

Was sich Deutschland erlaubt ist eine Sauerei hoch drei!! Die wollen den nicht Geimpften das Reisen so schwer wie möglich machen Das ist Impfzwang!! Sommerurlaub in Mallorca wieder für nicht geimpfte Deutsche nicht möglich.

Klaus Müller / Vor 14 Tage

Interessiert sich echt noch jemand dafür, was der Tierarzt vom Robert-Koch-Institut so verzapft? Reisewarnungen sind aktuell egal, aber die Impfungen sind nicht "steril" und funktionieren daher nicht als großer Heilsbringer, auch wenn sie vor schweren Verläufen gut schützen. Was kommt als nächstes? Fortsetzung der deutschen Wegsperr-Hysterie oder gesunder Menschenverstand wie bei Spaniern und Briten? Es hängt auch von uns Bürgern ab...

Asterix / Vor 15 Tage

Na, damit werden sich Markus Eder und M.ajorcus nicht zufrieden geben. Zudem hat Heiko Maaß gelogen, als er letzte Woche sagte: Mallorca wird in der nächsten Zeit kein Risikogebiet. Es war absehbar...auch für ein Herr Maaß