Minister Iago Negueruela will hochwertigeren Tourismus. | Pere Bota

Der balearische Tourismusminister Iago Negueruela sieht es als eine seiner „wichtigsten Herausforderungen“ für die kommenden Jahre an, den Exzess-Tourismus zu unterbinden. Er wolle damit die Qualität in bestimmten touristischen Zonen der Inseln erhöhen.

Das erklärte der Politiker in einem Interview mit der Agentur Europa Press. Allerdings räumte Negueruela auch ein, dass es „schwierig“ sei, das Problem in den Griff zu bekommen.

Ähnliche Nachrichten

Der Sozialist weist darauf hin, dass der Sommer 2021 bezüglich des Exzess-Tourismus anders gelaufen sei als in der Vergangenheit. Alles sei „viel kontrollierter“ gewesen. Nun will der Minister verhindern, dass Urlauber, die in den Ferien nichts anderes machen wollen, als sich hemmungslos zu betrinken, ihr Comeback feiern, wenn die Corona-Pandemie überstanden ist. Eine gesetzliche Basis habe die Balearen-Regierung bereits Anfang des vergangenen Jahres geschaffen.

Des Weiteren sei „klar“, dass man 2022 wieder die Urlauberzahlen erreichen will, die vor der Krise an der Tagesordnung waren. Es gehe jedoch auch darum, einen nachhaltigeren und qualitativ hochwertigeren Tourismus zu fördern. "Ich denke, wir müssen uns auf die Qualität konzentrieren und nicht so sehr auf die Menge, denn wir haben gesehen, dass es auch Risiken birgt, sich so sehr auf die Menge zu verlassen."