Zimmerpersonal soll es einfacher haben, Betten zu beziehen. | M. À. Cañellas

3

Das Vorhaben der Regierung von Mallorca und den Nachbarinseln, 300.000 Hotelbetten zu erneuern, könnte bis zu 150 Millionen Euro kosten. Das ergab eine Anfrage der mallorquinischen Tageszeitung "Ultima Hora" bei Herstellern.

Ziel der Regionalregierung ist, in den nächsten sechs Jahren höhenverstellbare Betten in Vier- und Fünfsterne-Hotels zu installieren. Dafür hatte die Verwaltung 60 Millionen Euro angesetzt, von denen 15 aus dem EU-Haushalt stammen. Das Zimmerpersonal soll es einfacher haben, die Betten zu beziehen und Rückenprobleme vermeiden können.

Die Produzenten betonen, dass die Kosten für jedes Hotelzimmer bei rund 500 Euro liegen. In Boutique-Appartements kann der Preis deutlicher höher sein.

Ähnliche Nachrichten

Grundsätzlich begrüßen viele Hoteliers auf Mallorca den Plan der Balearen-Regierung. Sie weisen allerdings daraufhin, dass es der Umwelt schade, so viele Betten auszutauschen. Ein Unternehmer sagte: "Keiner redet davon, wie man die Matratzen recycelt."