Auch am Frankfurter Flughafen gibt es immer wieder Probleme. | Fraport

1

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) rechnet nicht mit einer baldigen Besserung der Lage an den deutschen Flughäfen, wo auch zahlreiche Verbindungen nach Mallorca starten. Deswegen stünden Flugstreichungen und Verspätungen an, sagte der FDP-Politiker der "Bild am Sonntag". "Die Situation im europäischen Luftverkehrssystem ist für alle eine enorme Herausforderung."

Die angespannte Lage liegt den Angaben des Ministers zufolge am Fachkräftemangel. Kurzfristige Lösungen seien eher unwahrscheinlich.

Ähnliche Nachrichten

Auch in der für das Sicherheitspersonal zuständigen Gewerkschaft Verdi hält man die sich anbahnende Lage für ernst: "Der Sommer wird chaotisch", sagte die stellvertretende Verdi-Chefin Christine Behle der "Augsburger Allgemeinen". Sie bezeichnete die Einsparungen an Personalkosten um 30 bis 40 Prozent durch Outsourcing und Tarifflucht als Ursache. Der Lockdown an den Flughäfen während der Corona-Pandemie habe zudem zu Kurzarbeit und Entlassungen bei Dienstleistungsunternehmen geführt. Dieses Personal fehle jetzt massiv.

Seit Wochen gibt es an Deutschlands Flughäfen massive Probleme wegen Personalmangels in der Branche. Vor allem die Flughäfen Frankfurt, Berlin und Düsseldorf sind betroffen. Mitunter müssen Passagiere stundenlang an den Sicherheitskontrollen warten. Besser sieht es in München aus, weil dort das Kontrollpersonal nicht bei einer Privatfirma angestellt ist, sondern bei einem Unternehmen, das sich in Staatsbesitz befindet.