In den Hotels auf Mallorca wird die Urlaubersteuer in der Regel gleich an der Rezeption bezahlt. | Daniel Espinosa

4

Die Balearen-Regierung verabschiedet das Jahr mit einer klaren Nachricht an potenzielle Steuersünder: Eine spezielle Abteilung zur Steuerfahndung soll in Zukunft das Finanzamt vor allem dabei unterstützen, die Zahlungen der Touristensteuer zu überwachen. Während das Finanzamt sich weiterhin darum kümmert, dass die Hotels ihren Verpflichtungen nachkommen, sollen die Inspektoren der Balearen-Regierung verstärkt dafür sorgen, dass auch die Vermieter privater Immobilien an Urlauber gesetzmäßig zahlen.

Ähnliche Nachrichten

Die Regulierung dieser Unterkünfte sowie die Eintreibung der Touristensteuer sind zwei der Herausforderungen, denen sich die Balearen-Regierung im kommenden Jahr stellen muss. Auch jetzt gibt es auf Mallorca und den Nachbarinseln bereits Insepktoren, die die Rechtmäßigkeit der Ferienvermietungen prüfen, allerdings sind sie mit dem hohen Aufkommen überfordert. Die neue Abteilung soll nun systematisch studieren, wie die Kontrolle über die illegale Vermietung und die Steuerhinterziehung zurückerlangt werden kann. (somo)