Blick auf einen Ryanair-Flieger. | Ultima Hora

Die auch nach Mallorca fliegende airline Ryanair denkt darüber nach, wegen des Flugverbots für Boeings Mittelstreckenjet 737 Max Hunderte Stellen zu streichen. Die Billigfluglinie benötige rund 1500 weniger Piloten und Flugbegleiter als eigentlich vorgesehen, zitierte die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch aus einer Videobotschaft von Ryanair-Chef Michael O'Leary an die Belegschaft.

Schon jetzt habe die Airline über 500 Piloten und rund 400 Flugbegleiter zu viel, heißt es dem Bericht zufolge. Zusätzliche 600 Stellen, die Ryanair für kommenden Sommer besetzen wollte, würden nun doch nicht benötigt.

Ähnliche Nachrichten

Als weiterer Grund für die angedachten Jobstreichungen gilt die Unsicherheit durch den geplanten Austritt Großbritanniens aus der EU, der auf die Nachfrage drückt. Bis Ende August solle Klarheit herrschen.