Auf Mallorca entstehen seit 2008 immer mehr Solarparks. | Archiv

3

Die Gemeinde Alcúdia bekommt zwei große Solarparks. Das hat das balearische Ministerium für Wirtschaft und Energie bekanntgegeben. Der erste ist der Photovoltaikpark von Can Balança, der mit einer Fläche von mehr als 68.200 Quadratmetern (mehr als neun Fußballfelder) die Installation von 13.500 Solarmodulen vorsieht.

Der zweite Photovoltaikpark mit einer Nutzfläche von 62.800 Quadratmetern würde neben dem Industriegebiet Ca na Lloreta und dem Kohle-Öl-Kraftwerk Es Murterar nur wenige Meter vom Naturpark Albufera entfernt liegen. Auch er sieht die Installation von insgesamt 13.500 Solarmodulen mit einer Leistung von 370 Wattpeak (Wp) vor, wie die gebräuchliche aber nicht genormte Nennleistung genannt wird.

Bürger haben die Möglichkeit, den Projektplan bis Ende November einzusehen und gegebenenfalls Widerspruch einzulegen. Immer wieder äußern sich Gegner solcher Projekte. Erst im März 2019 wollte etwa der Rat für Stadtplanung in Selva im Inselnorden den Bau einer Anlage auf dem Grundstück s'Hort d'en Coll wegen dessen ökologischer Auswirkungen zerschlagen.

Ähnliche Nachrichten

Der erste Solarpark auf Mallorca entstand 2008 in Son Servera im Inselosten. Alleine zwischen 2015 und 2019 sind 1400 Solaranlagen auf der Insel installiert worden. Im August wurde bekannt, dass 56 weitere auf den Balearen in den kommenden Jahren geplant sind, darunter Solarparks und kleinere Anlagen von privaten Investoren.